Meine Werkstatt ist eine ....

Psychologische Werkstatt , welche viele Themen des Menschen im Alter in Gesprächen begleitet und behandelt wie z. B. Demenz, Depression, Ängste, Schlafstörungen und Abhängigkeitsstörungen. Unterstützung und Begleitung in schwierigen Lebenssituationen, welche das Alter mit sich bringt.

 

Demenzberatungswerkstatt   , wo Angehörige, Betroffene sowie Vertrauenspersonen allumfassend zu den verschiedensten Themen der Demenz beraten und begleitet werden. Auf Wunsch wird auch Demenzdiagnostik durchgeführt und kann mit der KGKK abgerechnet werden.

 

Lernwerkstatt mit unterschiedlichen Konzepten. Das zentrale Anliegen dieser Lernwerkstatt ist es einen Lernort zu bieten, an dem Fortbildung, kompetente Beratung sowie Erfahrung im Sinne von „learning by doing“ möglich ist. Schulungen und Workshops werden nach persönlichen Gesprächen zu den Themen des Alters konzipiert und angeboten (z. B. Demenzschulungen für Angehörige, Pflegepersonal, mobile Hauskrankendienste, erfolgreiches Altern, etc.)

 

Mobile Werkstatt , ich verlasse auch meine Werkstatt und gehe vor Ort bzw. ins häusliche Umfeld und mache Hausbesuche, um dort meine Hilfe anzubieten. Strukturen werden je nach Setting geschaffen, Psychoedukation im Sinne einer Entlastung angeboten.

 

Selbsthilfewerkstatt , die den KlientInnen Hilfe zur Selbsthilfe anbietet, sie werden ein stückweit begleitet bis der Zeitpunkt gekommen ist, alleine wieder Fuß zu fassen.

 

Virtuelle Lernwerkstatt , Austausch, Beratung und Begleitung on-line ist möglich

 

Demenzfreundliche Gemeinde-Werkstatt , ich bin die Initiatorin von der „demenzfreundlichen Gemeinde“ in Kärnten. In diesem Projekt geht es um die Integration von demenzerkrankten Menschen in der Gemeinde, damit sie gut leben und am sozialen Leben wieder teilhaben können. Welche Unterstützung und Entlastung brauchen begleitende, betreuende und pflegende Angehörige. Ein weiteres Ziel dieses Projektes ist es, die Bevölkerung hinsichtlich dem Thema Demenz zu sensibilisieren und im Sinne des nachbarschaftlichen Engagements zum Mittun und Verantwortung übernehmen anzuregen. Die Gemeinden stellen sich als Modellgemeinden zur Verfügung und engagieren sich zu diesem Thema in Verbindung mit Vereinen, Institutionen, Schulen und Ehrenamt.

 Weitere Informationen zur demenzfreundlichen Gemeinde:



Wollen Sie auch eine Modellgemeinde werden ?
Ich freue mich, rufen Sie mich an. 


Säulen:
✔ Menschen im Alter
✔ Vortragstätigkeiten
✔ Workshop / Schulungen
✔ Demenzfreundliche Gemeinde
✔ Beratung vor Ort im häuslichen Umfeld

 

Die Begleitung, Beratung sowie Gespräche unterliegen der Verschwiegenheitspflicht!

Das Erstgespräch bzw. Informationsgespräch ist gratis!

Ich freue mich auf Ihren Anruf bzw. Kontaktaufnahme mit mir.

Alles wird gut!

 

Werkstatt des Alterns


Mag. Sabine Battistata
Am Trompeterbichl 5
A-9062 Moosburg

Mobil: 0664 453 8330
e-mail: werkstatt.des.alterns@gmail.com